Kommentar

Tauflied für Frieda und Greta

(auf die Melodie EG 266 "Der Tag, mein Gott" zu singen)


Du schufst im Anbeginn das Leben.
Dein Geisthauch wirkt es, dass ich bin.
Der Buntheit Fülle, uns gegeben,
weist uns auf dich, o Schöpfer hin.

Dem Wasser hast du einstmals Grenzen
gesetzt und damit Raum verschafft
dem Land. Und in der Erde Glänzen
erweist sich deine Schöpferkraft.

Wir feiern heute, dass aus Wogen -
wie einst - das Leben neu entspringt.
Ins Leben ist der Mensch gezogen,
wo ihm dein himmlisch Lied erklingt.

Bevor der Nachweis mir gelungen,
was ich an Leistung zeigen kann,
ist schon der Zuspruch mir gesungen:
"Du bist mir recht- von Anfang an.

Die Taufe sei euch dafür Zeichen:
Ich setz euch in der Zukunft Spur
Und lass die dunklen Schatten weichen.
Nichts braucht ihr als Vertrauen nur!"

Es ist weltweit ein bunter Bogen
von Menschen. Und du lässt sie sein.
Du hast ihn durch die Welt gezogen.
Die Taufe bindet uns mit ein.

Nicht Grenzen sichern uns die Räume,
in denen Leben kann gedeihn.
Gott weitet unsere engen Träume
lädt uns in seine Freiheit ein.

Traugott Schächtele - Insel Hiddensee 12.8.2018

Traugott Schächtele 12.08.2018

Archiv